Home | Veranstaltungskalender | Modellprojekte | Sozialfibel | Links

Reha- und Urlaubsangebote
 
Pflege erfordert den ganzen Menschen. In der Regel leisten Frauen die Pflege von Angehörigen. Pflegende benötigen emotionale und körperliche Kraft, Ausdauer, Geduld und Zuwendung. Um mit der Dauerbelastung besser fertig zu werden, können Rehabilitations-Maßnahmen oder Urlaubsangebote (zum Teil auch gemeinsam mit dem pflegebedürftigen Angehörigen) eine gute Unterstützung sein.

Wenn eine medizinische Indikation für eine Rehabilitations-Maßnahme vorliegt

wird diese meist für drei Wochen bewilligt. Der behandelnde Arzt kann einen Verlängerungsantrag stellen, wenn medizinische Gründe vorliegen.

Die Kosten für die Rehabilitationsmaßnahme trägt in der Regel die Krankenkasse (oder ein anderer Kostenträger). Der Versicherte muss bei stationären Maßnahmen jedoch einen Eigenanteil von zehn Euro pro Behandlungstag zuzahlen. Für ambulante Maßnahmen stellen die Krankenkassen Zuschüsse zur Verfügung.

Inzwischen gibt es Finanzierungsmöglichkeiten für Pflegepersonen, die mit dem Pflegebedürftigen einen Urlaub in geeigneten Häusern/ Hotels verbringen möchten. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Pflegekasse oder bei Beratungsstellen. Manche Kassen bieten spezielle Erholungsangebote für pflegende Angehörige an

Urlaubsangebote

Die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg (www.alzheimer-bw.de) hat einige Urlaubs- und Kurangebote für Demenzkranke und ihre Angehörigen zusammengestellt.

Die Liste erhebt allerdings keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit.
 

Über uns | Kontakt | Impressum | -> Ihre Bewertung dieser Seite